Menu Kontakte

FC SÜDTIROL TRAINIERT MIT ZEROBODY

22/02/21

Wer heute im Fußball erfolgreich ist, weiß dass zum Erfolg auf dem Platz nicht nur intensive Trainingseinheiten gehören. In professionellen Trainingsplänen spielen Ruhephasen und Regeneration eine entscheidende Rolle. Der italienische Profiklub FC Südtirol trainiert deshalb nun mit Zerobody. Der Club setzt auf Starpool als Wellness Partner und integriert Floatingeinheiten in die Trainingspläne der Spieler.

Mit dem Anspruch, die athletische Leistungsfähigkeit durch geplant eingesetzte Zerobody-Sessions weiter zu verbessern, erarbeitete Starpool gemeinsam mit dem Team eine neue Trainingsroutine. Dabei floss auch die Expertise des bekannten italienischen Fußball-Athletiktrainers Paolo Artico ein.

 

preparazione nel calcio

 

Zusammen mit Alberto Berselli, dem Athletiktrainer des FC Südtirol, wurde schließlich ein achtwöchiger Trainingsplan mit Floatingeinheiten in die Praxis umgesetzt. Die Leistungsfähigkeit der Spieler wurde dabei unter sportwissenschaftlich relevanten Gesichtspunkten beobachtet. Als wichtigste Parameter dieser Beurteilung identifizierte das Team: Die subjektive Stimmung, die Schmerztoleranz, die Schlafqualität, die Stressbelastung, die subjektive Anstrengungswahrnehmung und die Regenerationsfähigkeit. Alles gute Argumente, die dazu führten, dass der FC Südtirol nun mit Zerobody trainiert.

 

FC Südtirol trainiert mit Zerobody

 

Warum wurden genau diese Parameter zur Beurteilung herangezogen?

 

STIMMUNG

In der Sportpsychologie gilt es längst als bewiesen, dass die Stimmung einen direkten Einfluss auf die Leistungsfähigkeit hat. Das Selbstwertgefühl spielt in Wettkampfsituationen eine existenzielle Rolle. Wer sich in einer positiven Stimmung befindet, kann aktiver, schneller und konzentrierter Leistung auf dem Spielfeld abrufen. Und auch im Falle einer Verletzung verläuft die Genesung wesentlich schneller, wenn eine positive Grundstimmung herrscht.

Mentale und emotionale Stärke wird mittlerweile als eine der wichtigsten Voraussetzungen angesehen, um gezielt Leistung abrufen zu können. Das gilt nicht nur für Profifußballer, sondern für jeden Wettkampfsportler.

 

SCHMERZ UND ANSTRENGUNG

Schmerz ist zwangsläufig Teil des Sports. Das gilt nicht nur im Falle einer Verletzung, sondern auch und vor allem bei kontinuierlicher körperlicher Belastung im Trainingsalltag. Sportler sind in der Lage Schmerztoleranz „zu erlernen“. In Trainingseinheiten und bei Wettkampfbelastungen wird der Körper an Schmerz gewöhnt und als natürlichen Teil der Belastung wahrgenommen.

Trotz Schmerzempfinden den Körper weiter belasten zu können und den Schmerz zu tolerieren, ist ein Schlüsselfaktor für den Erfolg eines Sportlers. In diesem Zusammenhang geht es nicht um den Schmerz an sich, sondern die Art der Empfindung, die der Sportler mit dem Gefühl von Schmerz und Anstrengung verbindet.

 

SCHLAF

Guter und erholsamer Schlaf ist essenziell für das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit jedes Menschen. Für Athleten aber ist er ein entscheidendes Kriterium in Bezug auf:

 

STRESS

Ein gesundes Maß an Stress ist gut für die Wettkampfbereitschaft. Chronischer Stress dahingegen erhöht die Wahrscheinlichkeit eines Leistungsabfalls. Deshalb bezieht eine gute Wettkampfvorbereitung Übungen und Techniken zum Umgang mit Emotionen und Stress aktiv mit ein.

Es gibt mittlerweile bewährte Übungen, um den mentalen Fokus, den inneren Dialog, positive Vorstellungskraft oder die Konzentrationsfähigkeit im Allgemeinen zu trainieren. Atem- und Achtsamkeitsübungen gehören zu den beliebtesten und erfolgreichsten Techniken.

 

REGENERATION

Wir haben die Bedeutung der Muskelregeneration in einem früheren Artikel, den Sie HIER lesen können, ausführlich besprochen.

 

FC Südtirol trainiert mit Zerobody

Jetzt bleibt uns nur noch, unseren Athleten viel Erfolg bei ihrer Arbeit zu wünschen!

 

RUF UNS AN SCHREIB UNS

 

Weitere Artikel zum Thema Fußballtraining: DIE BEDEUTUNG VON ENTSPANNUNG FÜR DEN FUSSBALLSPORT